Pass auf, was du dir wünschst.

Lasst uns heute zusammenkommen, um Vergangenheits-Anna zu danken. Gaaaaanz toll hast du das gemacht. Super. Duper. Wirklich. Echt toll. MEGA mäßig, Anna.

NICHT!!!!!!!

Gegenwarts-Anna: WAS SOLLTE DAS BITTE?

Vergangenheits-Anna: *nippt an Kakao und sieht von Buch auf* Wie….was meinst du?

Gegenwarts-Anna: *imitier* Ich wünsche mir 10 Minuten Training mit nem Back Belt, drückt mir die Daumen….

VA: *verschränkt Arme* Ja, denn man könnte viel lernen!

GA: *weiter imitier* ….vielleicht geht es ja mal nicht auf und ich bleibe übrig und dann kann ich eeendlich mit nem Schwarzgurt trainieren…..

VA: Was ist daran schlimm?

GA: Bist du des Wahnsinns??????

VA: Als ob das kein guter Wunsch wäre?

GA: Weißt du eigentlich, was ich heute durchmachen musste?

VA: Du hast mit dem Meister trainiert?

GA: Nein. Mit dem anderen Black Belt!!

VA: Wait a sec…..welchem….anderen….Black Belt?

GA: Mit BEAST MODE DU HOHLBIrNE!!

Ja, ihr habt es richtig gelesen. Beast Mode war wieder da.

Und das ist passiert:

Ungerade Zahl an Leuten, ich bleibe alleine übrig.

Genau so, wie es mein Wunsch letzte Woche war.

Oh welch grausames Spiel treibt das Schicksal nur mit mir?

Wie sehr ich doch täglich über diese Genie Witze bei Twitter lache, wenn die Figur nicht genau wünscht….. das hat dann auch diesen Sams Charakter.

Wie sehr ich nun selbst einer dieser Figuren bin.

Wie sehr ich doch letzte Woche gewünscht hatte, dass nicht nur die Neue Privatunterricht bekommt, sondern auch ich!

Nun hab ich den Salat.

Beast Mode ist im Beast Mode und ratet mal, was er als erstes macht?

LIEGESTÜTZEN!!!

Mit Abklatschen während man da liegt!

Und ich bin seine Partnerin!

Alle starren zu uns.

Beast Mode ist wie immer so hyped wie auf einem Disco Pogo Dingelingeling Konzert….oder als ob die ganze Menschheit von diesen Übungen abhängt (und alle die es nicht schaffen, müssen leider gehen!)

Als ich die erste Liegestütze machen will, zieht es mir wie ein Messer in den Bauch.

1 Woche lang hatte ich nun seit dem letzten Beast Mode Training daran zu kämpfen.

Bauchmuskelzerrung – gibt es das überhaupt?? :D Ich googelte vor mich hin und tatsächlich!

Es ist ein Schmerz, der sich deutlich anders anfühlt, als Muskelkater und ich wünsche ihm niemand.

Und die beste Therapie ist ja bekanntlich dann nochmal den Muskel reizen mit 1000000 Liegestütze!

Aber was würdest du machen, wenn dir alle zuschauen und ein Black Belt dir sagt, du bist mein Partner nun? In die Halle reinrufen:

„Äääähm das geht nicht, ich hab da einen Schmerz der sich anfühlt wie Blinddarm sich wohl anfühlen muss oder so…. von deiner total coolen Übung letzte Woche, die niemals für Anfänger war und ich aber machen musste weil Gruppenzwang und so! Und wenn ich gewusst hätte, dass DU heute da bist, dann wäre ich vielleicht einfach später gekommen oder hätte gesagt, dass ich das nicht machen kann!“ :D ??

Ich mache also die Liegestütze und kann mich weder auf meine Arme (schwach) noch meinen Core (schwach und verletzt) noch auf meine Füße (rutschen weg) verlassen.

Er sieht, dass ich es nicht schaffe und steht auf und lässt mich alleine weitermachen.

JUHUUU…..nicht. :D

Dann machen wir Sit Ups, auch wieder gegenüber vom Partner. Zeit zum Protestieren bleibt nicht, ich bin ja heute DUMMY. Ja genau, wie von den Testautofahrten.

Beast Mode macht es vor und ich muss es auch vormachen. Ca. 30 Leute schauen zu. Ich schaffe es nicht, denn mein Blinddarm oder was das auch immer ist in meinem Bauch da drin :D, scheint fast zu reissen, so sehr weh tut es.

*Auto fährt gegen Testwand*

Ich muss extrem schummeln um überhaupt die Übung ansatzweise hinzukriegen. Ich frage mich, ob Beast Mode es merkt. Natürlich!…

Mein Shirt verrutscht und ich will es runterziehen, muss aber weitermachen, sodass wir im selben Tempo bleiben. Argh!

sing *WOhooOOooo you’re in the army now….in the army….now*

Dann kommt das Spiel von letzter Woche dran.

Triff mit deiner Hand die Schulter vom Gegner.

BEAST MODE steht mir Ggenüber, es geht los, er tippst mich an.

Da ich noch komplett außer Atem bin und noch nicht ganz auf der Höhe, nicht mein Gleichgewicht habe, falle ich nach hinten und stolpere ohne Übertreibung 30 Meter (!!!!) zurück und knalle fast auf die anderen.

Seid ihr schonmal 30 Meter zurück gestolpert?

Das sind diese 1 Mil Klick YT Videos, die dann am Ende in einer funny Collection auftauchen, untermalt mit Zirkusmusik oder Publikumslachern.

Für Beast Mode ist das jetzt so, als wäre er Bruce Lee und ich ein Grashalm – und für alle anderen, die bis gerade eben noch kämpften, aber natürlich diesen epischen „fällt sie oder fällt sie nicht“ struggle gesehen haben, auch.

Dabei bin ich einfach nur ausversehen gestolpert, keine Wucht hat mich getroffen.

Juhuuu ich komme mir so toll vor hier :D.

Beast Mode entschuldigt sich und denkt, dass sein Anstupser Schuld war. Wie kraftvoll er sich wohl gerade fühlen muss? War das schon immer sein Traum, einen Menschen 30 Meter zurückzuwerfen? Fühlt man sich dann, als hätte man Superkräfte? Wir werden es nie erfahren.

Eine Übung folgt der nächsten und als es dann nach vielen langen Minuten endlich rum ist – ist mein Kopf rot und in meinem Nacken haben sich Bäche gebildet, dabei schwitze ich NIE.

Es geht jetzt ans Kämpfen und auch hier ist es eigentlich Workout zu 100% weil ständig sollen wir SCHNELL machen und SCHNELLEr!

Beast Mode macht Training für Fortgeschrittene (im Anfängertraining!) und dementsprechend sind die Kombinationen.

Ich kicke und fühle mich wie in der 1. Stunde.

Ich glaube, dass mein Partnerin (nennen wir sie: Die Sympathische) das Polster zu tief und zu nah hält, aber ich bin überfordert mit allem und denke, dass ich schuld bin und sage nichts.

Man merkt, dass auch sie sich das Ganze anders vorgestellt hat.

Zuvor haben wir nämlich super gut geredet (Anna’s Versuch geht wirklich auf, einfach machen!) und ich fand sie sehr sympathisch, daher der Name.

Es fühlt sich an, als würde ich sie nun enttäuschen, denn alle sind besser wie ich und ich kicke gerade so schlimm, dass ich mich frage, was ich die letzten Stunden gemacht habe. Ich kicke wie als hätten sie mein Gehirn gelöscht und ich nicht wenigstens etwas Technik gelernt.

*ruft in eine Höhle* Teeeeechnik, wo bist duuuuuuu?

Während der ganzen Zeit rufe ich nicht ein einziges Mal HA! wie sonst, weil jeder Kick sich anfühlt, als wäre ich ein Huhn, das wahllos und unkoordiniert ihre Beine hebt.

Das Tempo ist jetzt so hoch, man kommt kaum zum Atmen.

Wie auch immer versuche ich mein Bestes und er stellt sich dann neben mich und zeigt es nochmal und korrigiert mich.

Zum ersten Mal gibt es sowas wie einen vertrauten Moment und Beast Mode wirkt etwas wie ein Lehrer und nicht wie jemand, den ich nerve, der hier nicht sein soll.

Ist Beast Mode vielleicht doch ein Mensch und kein Roboter?

„Dein Knie wieder anziehen, auch beim Zurückkommen“ meint er und ich nicke. Seine Stimme ist ganz normal, wie wenn ich sage „Ein Brötchen, bitte“ im Alltag. Warum nur muss er sonst das Training immer so machen wie jemand bei der Army?

Draufhin macht er dann wieder eine Übung für alle und meint dazu selbst „Das ist jetzt wie im Militär“ und ich denke mir:„ACH……ECHT???“

Er hat schon ein paar Ideen, das muss man ihm lassen. Aber trotzdem erinnert das alles einfach an ein Training von Hochleistungssportlern.

Vergangenheits-Anna: *hinter Sofa versteckt* Sorrrrrrrry, ist wohl schief gelaufen mit dem Wunsch ^^““

Dann machen wir einen Sprung Kick, den ich noch nie gemacht habe.

Beast Mode sagt:„Das kennt jeder…oder nicht??? Kennst du den?“ und er schaut zu mir …. mit allen anderen Leuten. Ich schüttle den Kopf. Er zeigt extra für mich eine Übung und ich verstehe nicht, dass sie extra für mich ist. Dieses Gefühl auch, wenn alles sich auf einen fokussiert, auf die Langsame und Schlechte in der Gruppe, es gibt Schöneres :D

Der Kick klappt dann aber ganz gut und es macht für ein paar Sekunden total Spaß. Das hier ist dann schon tatsächlich etwas Hollywood. Man springt in die Luft und macht dann erst den Kick. Im Endeffekt sind das die Sachen, warum ich hier bin. Weil ich ENDLICH das lernen kann, was ich in den ganzen YT Videos sehe und bei denen ich nur denke OOooooOOooooh wow.

Leider sind viele vor mir fertig mit den Übungen und ich sehe, wie Bus Boy und die anderen Jungs mir zuschauen.

Ich bin mir plötzlich wieder meines Körpers sehr bewusst und frage mich, wie blöd mein Bauch gerade aussieht, statt mich auf meinen Kick zu konzentrieren.

Ich wünschte, ich wäre so sportlich wie sie alle und so fit. Oder hätte einfach den Zaubertrank von Miraculix.

Als es irgendwann dann um ist, nehme ich meine Flasche und laufe alleine raus.

Dieses Bild ist in sich so widersprüchlich zum Anfang.

Denn vor der Stunde war alles noch okay, sogar total gut.

*Rückspulgeräusch*

Ich laufe mit Sympathische raus und komme sofort ins Gespräch. Nicht nur mit ihr, sondern auch mit den Fortgeschrittenen, die ich vorher auch noch nie gesehen habe. Es ist, als wäre ich auf einer Studentenparty. Zuerst stellt sich einer vor, der ebenfalls offen und nett wirkt, dann klinkt sich aufeinmal der Nächste ein und will alles über mich wissen. Das ist etwas ungewohnt, bisher hatte ich nur die Schüchternen erlebt oder auch selbst einfach nur zugehört. Ich mache meine Späße und bin irgendwie ich und merke, dass alle lachen und das gut finden.

*Vorspulgeräusch*

Ich laufe alleine raus und senke den Kopf. Ich schaue nicht nach links und rechts. Ich fühle mich so, als ob jeder gedacht hat, dass ich ja total nett bin und plötzlich haben sie alle gesehen, dass ich Nichts kann und nichtmal eine Liegestütze halten kann. Das hier ist dann doch keine Party, hier zählt, ob du wie ein Walross daliegst oder nicht. Zumindest habe ich immer das Gefühl bei Beast Mode. Leistung ist bei ihm die Währung. Nicht „Gib dein Bestes“.

In der Umkleide treffe ich auf Blaugürtel, die mal wieder übers Gewicht redet. Und über MEIN Gewicht. „Aber hey, du bist gebährfähig!“ Das nun also auch noch.

Draußen treffen wir auf den Nicht-Interessierten. Beide geben mir ein paar Tipps für einen Anzugkauf. Was ja echt nett ist.

Ich laufe aus der Halle und seufze.

Dann muss ich an den Sprung Kick denken und ein Lächeln schleicht sich in mein Gesicht. Es bleibt für ein paar Sekunden und dann will ich wieder Seufzen.

Pass auf was du dir wünscht.

Und: Wie unterschiedlich doch Trainer sein können, nicht wahr? Bei dem einen läufst du raus mit einem Lächeln, bei dem anderen fühlst du dich wie das absolute Nichts.

Ich denke, das sind die Gründe, weswegen viele von uns Sport oder auch Vereine aufgeben (wenn nicht wegen Geld/Zeit).

Wenn alle besser sind wie du und der Trainer dein „Versagen“ auch noch hervorhebt. Wenn du dein Bestes gibst aber das auch nicht ausreicht. Bei Olympia oder Ligaambitionen kann ich das verstehen, aber nicht bei einem Freizeitangebot für Anfängerinnen.

Ich will doch einfach nur ein bisschen Kicks machen, dann bin ich glücklich! Gebt mir Kicks!

Gerade dass ich Taekwondo bisher ausüben konnte, obwohl ich nicht die besten Vorraussetzungen, ja eigentlich ziemlich schlechte dafür habe und trotzdem so für mich Fortschritte mache, hat mich bisher sehr motiviert.

Ich hoffe, dass Beast Mode nicht weiterhin die Einheiten übernimmt, denn unterschiedlicher kann man das Training wohl kaum gestalten. Und ich möchte gerne wieder mit einem guten Gefühl aus der Halle laufen, wie letzte Woche.

….

Am nächsten Tag erzähle ich die Story der Person, die vor mir sitzt und versucht, meinen Fuß wieder gerade zu biegen.

Ich erzähle vom Training, aber nicht grummelig sondern als wäre es ein Comedy Programm :D.

Weil ich im Endeffekt es ja doch toll dort finde und froh bin, es überhaupt machen zu können.

„Ich meine, was zum Teufel, ich will doch nicht nach Olympia!!!“ erzähle ich, während auch ich lachen muss und meinen Bauch vor Schmerzen halte. „Der Blinddarm“ sage ich theatralisch wie ein sterbender Schwan.

„Ich glaube der liegt woanders“ meint sie und wischt sich die Träne weg. Auch ihre Sorgen sind gerade wohl vergessen.

Es ist doch irgendwie schön, jemanden damit den Tag ein bisschen angenehmer zu machen.

Wenigstens das :)!

Ich überlege, wie es wohl wäre meine Erfahrungen statt Aufzuschreiben einfach auch so zu erzählen, in einem Podcast o.ä. Aber dann denke ich wieder an die ganzen Projekte, die ich noch machen will und die Zeit, die ich nicht habe. Außerdem bin ich ganz froh, dass die Beiträge eher als Art Tagebuch hier laufen und ich nicht die ganze Kampfsportszene (und was das so mit sich bringt) aufwecke :D Das ist ja Anna’s Lieblingsbeschäftigung, sich kritisch mit Szenen auseinanderzusetzen und deren Machtstrukturen :D Danke ans Lesen an Alle, die hier neu oder auch schon immer dabei sind :)



Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu „Pass auf, was du dir wünschst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s