Marie Kondo, die ganze Wahrheit!!!!!11

Du musst nun stark sein.

Denn: Ja, es stimmt. Alles was du gehört hast ist wahr!

Die treffen sich 1x in der Woche bei einem großen Lagerfeuer und verbrennen dort alles, was denen nicht mehr Freude macht.

Manchmal auch einfach das, was gerade so vorbeikommt:

Eichhörnchen. Die Plastiktüte von Forest Gump. Leute, die den Wald abroden wollen.

Alles wird verbrannt! 

Nein,….das habe ich nicht selbst gesehen, aber die Ziege meiner Nachbarin hat es mir gesagt!

Danach fliegen die mit dem Besen davon und treffen sich wieder bei Marie Kondo, die die Oberhexe ist. 

Sie murmelt dann wohl japanische Sätze und begrüßt irgendwelche Socken. Naja, ihr wisst schon, das muss diese asiatische Welt sein, zum Glück haben wir nicht so merkwürdige Vorstellungen,…oh halt Moment….ich muss ganz kurz an die Tür….

…….

So, Entschuldigung, ich hab gerade mein Paket bekommen mit der Maske drin für den Fasching,….Karneval….wie auch immer du es nennst.

Geister vertreiben und so. 

…..

Wo war ich stehen geblieben….achja….die Kondo mit ihren merkwürdigen Bräuchen!

Aber das war noch lange nicht alles.

Einmal, da bin ich, so schlau wie ich bin, Kondo gefolgt und einer Klientin. 

Die hatten sogar ein Kamera Team dabei, also ging ich einfach mit rein.

Ich versteckte mich unterm Bett und bekam so alles mit, da das Haus auch sehr hellhörig war.

Kondo sagte etwas und das klang so drollig. So niedlich. Wie in diesen Animes. Ich vergaß ganz kurz, dass sie ja eine Hexe war.

Ihre Übersetzerin sagte:

„Es geht nicht ums Wegwerfen, sondern darum, dass du dich mit Dingen umgibst, die dir Freude machen. Macht es dir Freude?“

Die Niedlichkeit war dahin.

Ist das nicht totaaaaal unverschämt, sowas zu fragen?

Da muss man sich ja richtig GEDANKEN machen! 

Wie kann sie nur diese Frage stellen, bei der man selbst reflektieren muss?

Wo kommen wir denn da hin?

Nun ist es so, dass ich sehr gebildet bin und deswegen habe ich ehrlich gesagt die meiste Zeit einfach nicht hingehört, da ich das nicht nötig habe. 

Außerdem, das was diese Aufräumtante von sich gibt, das habe ich wahrscheinlich schon 100x gehört.

Ich blieb also unter dem Bett und schlief dort ein. 

Vielleicht redeten die beiden nun vor laufender Kamera davon, einfach alles wegzuschmeissen, wie das ja immer ist in solchen Shows. Sicher muss es so gewesen sein. 

Ich erwachte, weil das Bett mich nach unten drückte. 

„Alles aufs Bett werfen…die ganze Kleidung“

Und da wusste ich, dass diese Frau des Wahnsinns ist!

Ich lasse doch nicht 100 Hemden von meiner Haushaltshilfe zusammenlegen, dass ich dann alles aufs Bett werfe?

Dann muss sie doch wieder alles neu machen nach Feierabend…..und ich bin doch kein Unmensch?

Also wenn ICH aussortiere (was ich nie mache da ich das nicht nötig habe)…..aber wenn….dann frage ich mich ganz einfach:

„Brauche ich das noch?“

und das klappt prima, denn ich brauche ALLES und hänge dann wieder ALLES zurück, für was habe ich sonst meinen großen, stabilen Schrank? 

Man überlegt sich mal, wo man da hinkommen würde, wenn man plötzlich dasteht und jede Jeans in die Hand nimmt und sich fragt:„Macht mir das Freude?“ Hahahahaha da würde ich mir ja schön blöd vorkommen, wenn ich so mit mir selbst reden würde.

Und dann alles weggeben, nur weil eine gewisse Frau Kondo das wahrscheinlich sagt, das ist doch schon wieder dieser…..Minimalismus? Alter Hut – war alles schonmal da. Hab ich vor 10 Jahren schon gewusst. Will ich nicht.

Entschuldigung, ich will auch LEBEN in meinem Haus und nicht in kahlen Wänden und darum geht es doch bestimmt bei Kondo! 

Irgendwie robbte ich unter dem Bett hervor, als alle gerade in eine andere Richtung schauten.

Auch ich sah den Kleiderschrank, der nun so leer aussah und aufgeräumt.

„Umweltverschmutzung!!“ dachte ich da. „Statt die Kleidung zu tragen, bis sie einem vom Leib fällt, da SPENDET die Klientin das nun also. Heuchlerin! So werden wir die Probleme auf der Erde nie lösen!“

Ich versteckte mich hinter dem Sofa im Wohnzimmer, gerade noch rechtzeitig, denn sogleich kamen Kondo, die Frau und das Team auch in dieses Zimmer.

Und hier fing das Okkulte erst richtig an.

Kondo klopfte auf Bücher, um sie AUFZUWECKEN. Noch nicht so etwas Lächerliches gehört. Und ich bin ja schon rumgekommen in meinem Landkreis, also muss ich es wissen!

Die Klientin sortierte fast alle ihre Bücher aus – ist das zu fassen???

Ich hörte nicht hin, was sie so dabei sagte, sondern beobachtete ein Staubkorn auf meinem Schuh.

Aber auf jeden Fall muss man ein ganz schlimmer Mensch sein, dass man Bücher aussortiert. Was würde denn nun wohl Goethe sagen, der nun hier fast direkt neben mir auf dem Verkaufsstapel lag?

Schlimm genug, dass die Literatur so verkommt bei uns, nun will die Klientin sich auch noch bereichern mit ihrer Blasphemie und ihre Bücher verkaufen!

Und wie das nun leer aussieht hier, da denkt ja jeder, man wäre nicht intelligent, hätte nie was gelesen, wenn so wenig Bücher hier stehen!

Ein Unding ist das.

Ich nickte kurz ein und träumte einen Traum, in dem ich Kondo’s Buch aufschlug und tatsächlich darin las. Fiebrig wachte ich auf. Gott bewahre!

Sie gingen weiter in die Küche und ich folgte ihnen. Dafür musste ich durch einen Lüftungsschacht klettern, aber da ich das schon oft gemacht habe, wusste ich wie. Von oben schauten ich auf sie herab.

Kondo trug diese hässliche, schwarze Strumpfhose anstatt ihre tollen Beine zu zeigen. Nichtmal was fürs Auge gab es also!

Hier gebe ich ganz klar Netflix die Schuld, die aus der Sendung hätten echt was machen können, wenn sie z.B. statt Kondo eine etwas größer Asiatin genommen hätten, die man z.B. auch aus Actionfilmen kennt und von denen man gut eine Actionfigur machen könnte. Auch lächelt Kondo einfach viel zu viel, sie sollte exotisch wirken und geheimnisvoll, wie in den historischen Romanen, die ich als Verfilmung gesehen habe in den 90er Jahren. Kondo wirkt auf mich äußert unprofessionell, denn sie kann nichtmal ENGLISCH und hello bye das wird mal ja wohl noch sagen können? Und *Aufräumerin*, das ist doch kein Job?? Kommt die hier reinspaziert mit ihren glattgebügelten Sachen und denkt, sie hätte das Rad erfunden? … – Das alle ging mir oben im Lüftungsschacht durch den Kopf.

Die Klientin fing an, ihre ganze Küche auszuräumen, wie im Fieber. Ich musste meine Augen schliessen, da ich Angst hatte, selbst verhext zu werden.

Anstatt dass sie doch einfach alles beim Alten gelassen hätte, einfach so richtig gemütlich und wie man es kennt eben, dass einem die Tupperdosen entgegenfliegen.

Das hat doch schon sowas uriges, nicht wahr??

Dann fing sie sogar an, Teller auszusortieren, soweit war die Krankheit schon fortgeschritten. 

In Afrika wären sie froh, wenn sie Teller hätten!!! 

Es geht mir nicht in den Kopf, wieso man von 5 Kaffeservice nicht einfach alle behalten kann.

Das war doch teuer und auch wenn niemand mehr vorbeikommt, es KÖNNTE doch sein, dass man morgen eine riesige Party schmeisst für 381 Leute, nicht wahr?

Was macht die Klientin denn, wenn dann mal 1 Teller fehlt??

Dann müsste sie ja bei den Nachbarn fragen?? Das wäre ja wie….ja wie in Afrika oder Indien, da ist das wohl normal aber hier doch nicht! Ich arbeite doch, dass ich mir alles kaufen und alles mein eigen nennen kann. Ausleihen? Nein nein, dann will nur wieder Jemand was von mir zurück, weil umsonst gibt’s heutzutage nichts mehr, das muss einem bewusst sein!

Nein, nein, bei mir braucht sie nicht zu klingeln. Wer so dumm ist und sein Hab und Gut hergibt, soll auch mit den Konsequenzen leben.

Und außerdem sollte sie einfach mal wertschätzen, was sie hat, das ist doch total undankbar, Sachen wegzugeben.

Ich habe selbst im Keller 10 Boxen voller benutzter Windeln von meiner Urgroßmutter, aber hey, ich gebe die doch nicht weiter sondern werde sie für immer verwahren, auch wenn sie mir egal sind und ich nichts dabei empfinde, ich werde sie aufheben und wenn ich 100 Euro für einen Lagerraum zahlen muss pro Monat und sie dort in Kisten lasse und nie anschaue und dann mein Sohn das übernehmen muss obwohl er sich das auch nicht leisten kann aber dann soll er halt ein Haus mit Keller kaufen und Schulden machen. Aber man muss doch wertschätzen was man hat!

Dann war es auch schon Abend und Kondo und das Team ging. 

Ich schlief im Schacht und überlebte dort ganze 3 Wochen. Wie gesagt bin ich für solche Situationen immer ausgerüstet und ich bin mental auch richtig stark. Das habe ich aus all den hilfreichen Survival Ratgebern, die im Gegensatz zu Kondo echte (!) Literatur sind. Natürlich wäre ich froh gewesen, wenn ich nun eine Hose angehabt hätte, die mir Freude machen würde und die nicht zu eng ist, aber das tut jetzt nichts zur Sache.

Die Klientin sortiere noch weiter aus und dann noch weiter, in sämtlichen anderen Räumen, wie ich hörte.

Bei jedem Sack, den sie aus dem Haus schaffte, wollte ich ihr von oben zurufen: „Wach auf, du bist verhext!!!“

Zum Glück kam irgendwann ihr Mann. Der hatte auf das Ganze auch keine Lust und legte sich, so glaube ich, einfach aufs Sofa, das 1x laut quietschte. 

Vielleicht hätte Kondo hier einfach mal ansetzen sollen, jeder Blinde mit Krückstock sieht doch, dass die Ehe nicht gut ist. Aber statt ihnen zu helfen, macht die einfach nur ihren Aufräumjob!! Na das ist ja mal leicht verdientes Geld. Bisschen Bücher klopfen und Haus begrüßen, so ein Leben möchte ich haben!

Die Küche sah plötzlich so steril aus, ihgitt, diese Sterilität der Neuzeit! Also was heißt steril,…ich meine, zugegebenermaßen sah es noch wohnlich aus und es stand auch mal Geschirr da und keiner wurde zum Roboter und die liefen da unten nun auch nicht alle plötzlich adrett rum wie Kondo… aber das ist nicht der Punkt!!!

Keine Gerätschaften mehr auf der Ablagefläche, stattdessen schnitten die beiden dort jetzt Gemüse.

Sehr merkwürdig, denn ich benutze meine Flächen in der Küche als Abstellplatz für alle modernen Geräte, die ich nie nutze aber die jeder sehen soll. Ich meine, kochen kann man auch in der Luft oder im Notfall lässt man es ganz sein, aber mein Turbomixer für 1000 Euro ist wichtiger, auch wenn er mir keine Freude macht und ich ihn nie nutze!

Und mal ehrlich, fühlt man sich nicht erst dann zu Hause, wenn die Teller zehnfach in der Spüle liegen? Mit Essenresten von vor 1 Woche… Töpfen, in denen der Schimmel wuchert? GEMÜTLICH!

Ich sag ja, diese Ordnung die hier plötzlich einkehrte, das kann doch keinem gefallen.

Merkwürdigerweise war die Klientin gar nicht mehr so oft Zuhause am Wochenende, ich hörte, wie sie einmal sagte „Bisschen mehr Zeit für mich, statt ständig aufzuräumen.“ Das verstand ich nicht, was das nun mit Freizeit zu tun haben sollte. Das sie mehr Zeit hat, hat sie sich wahrscheinlich eingeredet.

Nach 3 Wochen kam dann Kondo wieder – ich war inzwischen wieder durch den Schacht zurückgeklettert und hatte mich dann im Keller versteckt. 

Ich schaute in die vielen Kisten hier und fand total spannende Sachen, wie z.B. einen Kassenbon eines Supermarktes von vor 5 Jahren, indem die Klientin wohl Nudeln eingekauft hatte und Tomatensoße.

Sowas muss man doch aufbewahren!! 

Dann ging auch schon die Tür auf und ich schaffte es gerade noch so, hinter einen riesigen Karton zu hechten. 

Die Minuten die ich hier erlebte,…….die Erinnerung schmerzt noch heute. 

Ganz selbstbestimmt sagte die Klientin nämlich plötzlich, als sie eine Kiste durch ging:

„Ich glaube, von den 100 Kinderbildern, die ich vor 30 Jahren gemalt habe,…ich muss zugeben, ich habe die seit all der Zeit nicht mehr angesehen…viele machen mir keine Freude, sie sind mir schlichtweg egal z.B. das hier….ich weiß nichtmal was das ist…Ein Strichmännchen, wie wohl alle anderen da…“ 

Ich konnte das Bild nicht sehen, aber war zutiefst schockiert. Sie wollte also das Strichmännchen Bild wegwerfen? Wie konnte sie nur?

Was, wenn sie in 50 Jahren unbedingt nun dieses Bild suchen würde, was, wenn man ihre Psyche lesen wollte, konnte man da nicht am besten in den Anfängen des Denkens stöbern, wenn man dieses Strichmännchenbild aufbewahren würde?

Vielleicht würden sich dort auch mysteriöse Zeichen finden, der Schlüssel zur Zukunft?

Konnte sie nicht, im Sinne aller Menschen und der Humanität, dieses Bild aufbewahren?

Und woher wusste sie überhaupt was das war, Glück, Freude? 

Ist das nicht etwas vorübergehendes? So wie ich Glück verspürte, als ich im Küchenschacht ein Minzbonbon in meiner Hosentasche fand?

Sicherlich würde sie sich schon nächste Woche nach all den Dingen zurücksehnen, auch wenn ich nun hörte, wie sie meinte:

“Das meiste von den Sachen, die ich weggeben habe, daran kann ich mich nichtmal mehr erinnern. Dann können sie in meinem Leben gar keinen solchen einen Wert eingenommen haben.“

Ach, Unfug. Bestimmt würde sie bald den Bauchtrainer wieder brauchen, den sie nun verkauft hatte und von dem sie meinte, dass es einfach nicht ihr Fall sei. Und dann hätte sie DOPPELT gezahlt.

Aber Frau Kondo musste ihr ja diese Flausen in den Kopf setzen, einfach mal selbst Sachen zu entscheiden!

Dabei hat die Frau doch einen so tollen Keller, den man voll stellen kann bis oben hin. Da oben sah ich noch ein Eck, das frei war, welch eine Platzverschwendung! 

Plötzlich rumpelte es. Die Klientin fing also an weiter auszusortieren. Mein Versteck wurde immer kleiner, jeden Sekunde, die ich hier verbrachte. 

Dann war der Keller fast leer, so unglaublich eklig leer. Nun hätte man hier so unsinnige Dinge wie ein Fahrrad reinstellen können.

Nur noch die große Kiste stand da, hinter der ich versteckt war.

Ich hätte den Moment nutzen sollen, hätte wegspringen sollen, aber ich war zu wissbegierig. 

Die Klientin und Kondo öffneten also die Kiste und …..

lachten. 

„Hier ist ja nur Abfall drin….!“ meinte die Frau. „Muss irgend eine Verpackung gewesen sein, vielleicht vom Sofa?“ 

„Haben Sie denn das Sofa noch?“ meinte die Übersetzerin.

„Nein, schon lange nicht mehr“ lachte die Frau. „Freude empfinde ich hier definitiv nicht, der Karton nimmt ja den ganzen Platz weg und steht völlig sinnlos hier rum.“

Ich schreibe übrigens immer Frau, weil ich nicht finde, dass solche Hexen einen Namen verdient haben. 

Denn genau diese entdeckten mich nun, wie ich hier dastand.

Ich könnte schwören, ich habe den Teufel in Kondo’s Augen gesehen. 

Und auch wenn ich nun hier hinter Gittern schreibe, so war es mir doch wichtig, die ganze Wahrheit zu erzählen.

Marie Kondo macht mit ihrem Buch (was ich hätte schreiben können, hätte man mich nur gefragt) Millionen.

Ihre Freundlichkeit und Höflichkeit wirken auf mich wie ein einziger Trugschluss, ihr Imperium ist nur durch Berichte wie diesen zu stürzen.

Kondo’s Methode ist weder neu noch innovativ, es geht nur ums Wegwerfen und Wegschmeissen und sonst nichts (sagt die Ziege meiner Nachbarin)!  

Ich wünsche allen Kondo Praktizierenden, dass sie bald die Leere empfinden werden, die schon so lange über mein eigenes Herz gekommen ist.

Dass sie merken, dass man nur kreativ im Chaos sein kann.

Das hat auch van Gogh schon gesagt,….glaube ich. Oder ein anderer Musiker, irgendeiner wird es schon gewesen sein.

Chaos und Unruhe sowie vollgestellte Flächen mit Dingen die uns nichts bedeuten, sind immens wichtig,…. ich weiß nicht warum, aber ich denke die Werbung wird schon recht haben und die ganzen Marken und Leute, die uns Dinge verkaufen wollen. Die wissen, was sie tun und die wissen, was gut für uns ist. Nicht wir selbst und unser eigenes Gefühl, das kann nur schief gehen.

Mein Fazit: Kondo’s Methode ist nur was für die Könige im Land, denn: es gibt ja zwischen Arm und Superreich sonst keine Schicht, die vom Aussortieren profitieren könnte oder sich besser und freier fühlen würde. Wer das wirklich anstrebt, dem ist zu langweilig oder der hat einfach keine Probleme sonst. Denn ich glaube nicht, das bloßes Gerümpel im Keller und Chaos im Küchenschrank Menschen davon abhalten können, ihr Leben so zu leben, wie sie gerne möchten. Das sind doch Ammenmärchen!

Mein Tipp: Wer etwas geschenkt bekommt, der muss es benutzen, auch wenn man dafür keine Verwendung hat oder ja, es sogar hasst. Immer sollten tote Objekte über dem eigenen Gefühl stehen, sodass man sich nicht schuldig macht.

Deswegen empfehle ich, Geschenke oder auch alte Fotos aufzubewahren, ganz egal welches Gefühl sie einem geben seit vielen Jahren. Vielleicht kennt man sich nämlich einfach selbst nicht.

Und es ist wichtiger, dass Andere meine Wohnung gemütlich finden und sie dann chaotisch bleibt.

Da können sie sich besser fühlen und werden nicht wie in einer aufgeräumten Wohnung daran erinnert, wie es bei ihnen aussieht. Deshalb, einfach mal ein paar Dinge liegen lassen, man will ja seine Freunde behalten, die bestimmt nicht verstehen würden, warum man jetzt plötzlich Ordnung mag.

Generell gibt es kein Universum, in denen Ordnung einem Menschen gut tun könnte. In denen es das ist, was ein Mensch braucht. Ordnung heißt nämlich immer und überall militärische Ordnung und somit ist Kondo höchstens was für die (japanische) Armee!

Auch für unsere Wirtschaft ist es besser, wenn die Leute weiterhin einfach nur kaufen, kaufen, kaufen und nicht inne halten und fragen, ob ihnen das Freude macht. Und wer denkt eigentlich an die Bauindustrie, wir brauchen doch 100qm Keller? Und denkt jemand auch mal an die Storage Firmen, die sonst pleite gehen, wenn wir nicht unseren Schrott dort lagern?

Und zum Schluss, was viele nicht wissen:

Wer Kondo anwendet, der verliert automatisch sein Recht, mal alles liegen zu lassen.

Wer Kondo anwendet, der muss jeden Tag im Anzug und Blazer daheim rumlaufen.

Wer Kondo anwendet, der darf nicht mehr leben und nicht mehr atmen, denn das könnte ja Unordnung machen und nicht joy sparken.

….

Manchmal, wenn es Nacht ist, sehe ich durch das Fenster, durch die Gitterstäbe, von weitem Kondo und ihre Klientinnen (ohne Männer!) ums Lagerfeuer tanzen. Abtrünnige der Gesellschaft.

Irgendwann schwingen sie sich dann auf ihren Besen und fliegen davon.

Ich zittere bei dem Anblick und werfe schnell ein paar Decken durch die Zelle und stapele die Kisten um mich herum neu, damit ich niemals über mein eigenes Leben nachdenken muss.

Aber es nützt nichts, in meinen schlimmsten Träumen verfolgt mich Marie Kondo. Wie sie ihren Fuß hebt und lächelt. Und mir immer wieder dieselbe Frage stellt:

„Does it spark joy?“

— Diese Aufzeichnungen wurden in der Zelle von Hans H. gefunden im Jahre 1523.

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu „Marie Kondo, die ganze Wahrheit!!!!!11

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s